Opa Peter           von Rheinbach

Vogel-Taxi Rheinbvach (VTR - alt)
für
Wildvogel-Pflegestation Kirchwald e.V.
(WPK)
(keine Personen-, Hunde-, Katzen-beförderung)

 ist mit der Homepage umgezogen!

www.vogel-taxi-rheinbach.jimdo.com

 

 

 

ist eine private Initiative von mir und ein ganz kleines, aber wichtiges Bindeglied in der "Rettungskette" für Wildvögel und Igel. Es stellt den Transport zur richtigen Behandlung / Betreuung / Pflege bis zur Genesung (REHA-Aufenthalt) sowie der Wiederauswilderung der Tiere sicher.
Ein echtes, vollwertiges "Ehrenamt" im Natur- und Vogelschutz.
Das Vogel-Taxi Rheinbach fährt nicht nach Fahrplan, sondern nach Bedarf und ohne Berechnung.


Bitte bedenken Sie, dass ich das Fahrzeug bereit halte und alle Kosten wie Versicherung, Wartung, Reifen und Energie trage um die Fahrten durchführen zu können.

 

 

Ein Behandlungsschreiben/
Die Vorgeschichte von einem Fahrgast (Igel, m) vom 8.9.17

 

 


Für eine Fahrt/Vogel brauche ich drei Stunden, fahre rund 100 km (Rheinbach - Kirchwald - Rheinbach).
Seit Dezember 2015 fahre ich 100% elektrisch.

Mich kostet  eine kWh 0,30 €. Bei "sparsamer" Fahrweise verbrauche ich rund 12 kW für 100 km = 3,60 € . 


Bei den steigenden Energie-Kosten ist das Vogel-Taxi Rheinbach auch für einen kleinen Kosten-Beitrag

vom "Auftraggeber" dankbar.
Das hilft mir, diese Aufgabe auch weiter ausführen zu können.


Die Tiere übernehmen wir nach Absprache in Rheinbach und fahren sie
zur Wildvogel-Pflegestation in Kirchwald oder
in die Tierklinik in Mayen.

 

Das Vogel-Taxi Rheinbach ist immer in Ihrer Nähe, weil nur einen Anruf entfernt.

 

Der direkte Draht:

mobil: 0177 / 8 23 30 47

 

Mittwoch, Samstag und Sonntag haben meine anderen Ehrenämter Vorrang


Die "Geschichte" mit dem Vogel-Taxi fing ganz harmlos am Sonntag, 13.06.2010, nach Mittag an. Beim normalen Rundgang um den Block auf der Strasse "Rotdorn" entdeckten wir, meine frühere Verlobte und ich, einen Vogel (entwas genauer, ein Buntspecht) auf dem Bürgersteig. Er bewegte sich, also war Handlungsbedarf angesagt.
Alle mir bekannten Tierärzte waren telefonisch nicht zu erreichen. Nach vielen Telefonatversuchen haben wir einen Tierarzt auf dem Handy in der Eifel (ohne Funkloch) erreicht, der uns den Tipp gab, im Internet nach "Kirchwald" zu googlen. Seit diesem Tag haben wir das Ehrenamt für die heimischen Vögel übernommen.

Später stellte ich fest, dass ich das Amt von einen Tierfreund aus Wachtberg "geerbt" hatte.

Für den Transport sind fast alle Behältnisse geeignet, sobald genügend Öffnungen vorhanden

und der "Patient" nicht ausbüchsen kann.

 

Boxübergabe August 2015

 

 

Kleine Box für kleinere Tiere
- Dank an die Fotografen

 

Wir haben auch schon größere Vögel in "Umzugskarton" oder "Plastikwannen" transportiert..

Die tagesaktuellen Zahlen halte ich unter "Meine Bilanz" präsent,(schon auf der neuen Seite!!)

 

Zum Schluss empfehle ich meine Lieblings-webcam:

Uhu-webcam von EGE Eulen.

Bis zum nächsten Mal